Sudley Castle
Gärten

Die 10 schönsten Gärten Englands

Platz 8: The Beth Chatto Gardens

Wer sich für englische Gärten und Parks interessiert, kommt an dem Namen Beth Chatto nicht vorbei. Die mittlerweile über 90 jährige Dame hat sich in der Welt der Gärtner, ganz besonders im englischsprachigen Raum, einen Namen gemacht.

„Pflanze so, dass die Hand des Gärtners unsichtbar ist und die Pflanzen aussehen, als ob sie hier zu Hause wären.“. Dies schreibt Beth Chatto in einem ihrer Bücher. Und genau so wirkt der Garten auf mich auch. Im Wassergarten schmiegen sich die Blumenbeete rund um einen terassenförmig angelegten Teich. Im Woodland Garden, dem Waldgarten, sehe ich mit Begeisterung, wie auch Bodenbereich im Schatten der Bäume noch mit blühenden Stauden gestaltet werden kann.

Ich habe bei meinem Besuch das Glück, vor der offiziellen Öffnungszeit dort anzukommen. Die netten Damen lassen mich jedoch schon eintreten, und so habe ich diesen wunderschönen Garten fast eine Stunde ganz für mich alleine.

Ein Kiesweg umsäumt von Stauden
Der Kiesgarten ist die trockenste Fläche des Gartens. In diesem beinah mediterran anmutenden Garten wachsen Stauden und Pflanzen, die auch mit wenig Wasser auskommen.

Wie es im Garten von Beth Chatto war, lest ihr hier.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.