USA und Kanada

Reiseführer: USA Südwesten mit Kalifornien

Wer in die USA reist, der bleibt in der Regel nicht an einem Ort. Die meisten Urlauber mieten sich einen Leihwagen und erkunden das Land. Ein ganz klassisches Reiseziel ist hierbei der Südwesten der USA. Städte wie Los Angeles, San Francisco oder Las Vegas stehen ganz oben auf der Liste. Das Amerika neben diesem Metropolen unglaublich viel bietet, und das auch die Fahrt von einer Stadt zur nächsten ein Erlebnis ist, das könnt ihr im neuen USA Reiseführer des Michael Müller Verlags lesen.

Wenn ein Autor sieben Jahre recherchiert, dabei 45.000 Kilometer fährt und einen 5-stelligen Betrag investiert, dann kann dabei eigentlich nur ein informativer und umfangreicher Reiseführer herauskommen. Genau das ist Volker Feser mit dem Reiseführer „USA Südwesten mit Kalifornien“ meiner Meinung nach gelungen.

Nach einer kurzen Einführung in den Südwesten der USA beginnt der Autor unverzüglich mit der Beschreibung der einzelnen Regionen und Bundesstaaten.

  Im Reiseführer findet ihr Tipps und Ideen für

Die letzten 150 Seiten widmet sich Volker Feser im Abschnitt „Nachlesen & Nachschlagen“ allgemeineren Themen. Hier lernt man etwas über die Natur, die Geschichte, die Indianer. Aber auch Tipps für Anreise und Unterkunft werden gegeben. Das obligatorische „Wisseswertes von A-Z“ fehlt natürlich auch nicht.

Wer eine individuelle Reise durch den Südwesten der USA plant, sollte diesen Reiseführer unbedingt lesen. Er liefert nicht nur Ideen zur Streckenführung, er gibt euch auch direkt Anhaltspunkte, welche Zeit man für einen Streckenabschnitt einplanen sollte und was es auf der Strecke zu sehen gibt.

  Mir gefällt der Reiseführer, weil

  • er eine gelungene Mischung aus Bildern und Text ist. Es gibt viele Bilder, die einem einen visuellen Vorgeschmack auf das geben, was man sehen wird. Aber auch die Beschreibungen zu den Zielen haben für mich genau die richtige Tiefe.
  • der Autor auf weitschweifige, blumige Ausdrucksweise verzichtet. Wichtige Informationen werden kurz und knapp gegeben: „Unbedingt in diese Straße einbiegen!“ Gefolgt von einer kurzen Beschreibung, warum man das machen sollte.
  • die Texte nicht immer bitterernst geschrieben sind: „Gerne hätte ich mehr über diesen kulturgeschichtlich hochinteressanten Ort geschrieben. Doch dann flog ich im hohen Bogen aus dem Visitor Center. Reisebuchautoren [..] scheinen ganz schlechte Karten zu haben.“ oder „Im ‚freundlichsten Städtchen an der einsamsten Straße Amerikas‘ muss die Luft mal ziemlich bleihaltig gewesen sein. Es gibt viele vereinsamte und verwahrloste Friedhöfe…“
  • er nicht nur eine nüchterne Sammlung von Informationen ist. Der Reiseführer hat eine persönliche Note, sehr ähnlich einem Blog, was mich sehr anspricht.
  • Volker Feser nicht alles nur in rosa Wölkchen beschreibt, sondern auch klar und deutlich auf möglicherweise unbequemere Momente aufmerksam macht.
  • es viele Hintergrundinformationen gibt und auch auf wichtige Dinge deutlich hingewiesen wird, wie zum Beispiel die „No-Go-Area“ oder „Dont’s in Nationalparks“
  • in den Abschnitten immer wieder kleine Karten enthalten sind, die einem einen Überblick über den Nationalpark, die Stadt oder die Umgebung geben
  • Volker Feser mit der Kennzeichung „meinTipp“gute Hotel- und Restauranttipps gibt

  Fazit

Der USA Südwesten Reiseführer ist mein erster Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag. Ich habe mich spontan in dieses Buch verliebt. Ich mag die gelungene Mischung aus Bildern, Kartenmaterial und Texten. Die Art, wir Volker Feser schreibt ist genau mein Ding. Die Orte und Touristenattraktionen sind ausführlich beschrieben und es gibt jede Menge Hintergrundinformationen. Während ich den Reiseführer gelesen habe, habe ich mehrmals gedacht: „Schade, das der Autor nicht über die Südstaaten, dem Ziel meiner nächsten USA-Reise, geschrieben hat“.

Der einzige Wermutstropfen den ich finde: der Reiseführer bietet auf Seiten umfangreiches Wissen. Ein Taschenbuch mit 900 Seiten ist aber leider auch ziemlich schwer. Ich werde den Reiseführer zu Hause für die Vorbereitung auf eine Reise verwenden. Oder im Hotel zur Vorbereitung auf einen Ausflug einen Ausflug. Mit diesem Buch in der Hand eine Stadt zu erkunden. Da wird einem die Hand schnell schwer.

USA – Südwesten mit Kalifornien*
Volker Feser
erschienen im Michael Müller Verlag
912 Seiten, Taschenbuch
29,90 € (D)

Offenlegung
Der Reiseführer USA Südwesten wurde mir vom
Michael Müller Verlag zur Verfügung gestellt. Ich habe für diese Rezension kein Honorar erhalten. Meine Meinung zu diesem Reiseführer bleibt meine eigene.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link, hier ist das ein AmazonPartner-Link, klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, weil ich Dich auf das Produkt aufmerksam gemacht habe. Für dich verändert sich der Preis nicht. Da ich viel Zeit und Mühe in den Blog investiere, freue ich mich, wenn du meine Arbeit unterstützt, indem du über Produkte, die dir gefallen, über meine Affiliate-Links kaufst.

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

2 Comments

  • vielweib

    Dein erster Reiseführer aus dem MM Verlag? Kann ich gar nicht glauben… – ich liebe die Bücher aus diesem Hause und wurde bisher noch nie enttäuscht. Meine Spitzenreiter wären aus dem MM Verlag „Hamburg“ (gerade frisch mit dem ITB-Preis ausgezeichnet) und „Bretagne“ (herrlich geschrieben, liest sich wie ein tolles Buch so weg).
    LG Tanja

    • Heike

      Der erste und ganz sicher nicht der letzte Reiseführer vom MM Verlag. Ich bin gerade schwer traurig, das es keinen zu den Südstaaten gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.