Das Gebäude von Sissinghurst Castle
Gärten

Sissinghurst Castle Garden – der bekannteste englische Garten

Der weiße Garten, der Rosengarten, der Bauerngarten: Sissinghurst Castle Garden ist nicht ohne Grunde einer der bekanntesten Gärten Englands.

 

Eine Explosion an Staudenvielfalt
Diesen Garten als Bauerngarten zu bezeichnen, fällt mir sehr schwer

 

Alte Rosen Sissinghurst Castle
In Sissinghurst Castle gibt es eine große Anzahl alter Rosensorten

Unterwegs in Kent

Ich bin unterwegs in der Grafschaft Kent, die sich liebevoll als Garden of England bezeichnet. Gespannt schlängel ich mich mit meinem Auto durch die engen Straßen. Die hohen Hecken links und rechts der, für Kent so typischen, single track road, also der einspurigen Fahrbahn, führen mich wie durch einen Tunnel. Es ist früh am Morgen. Ich hoffe, den Garten ein klein wenig genießen zu können, bevor die Touristenbusse aus London anrollen. Und tatsächlich habe ich Glück. Der Parkplatz ist noch einigermaßen leer. Also schnell das Auto abgestellt, Fotorucksack geschultert und los geht’s.

Sissinghurst – die Themengärten

1930 kauft die englische Schriftstellerin Vita Sackville-West das ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert stammende Gebäude. Gemeinsam mit ihrem Mann Harold Nicholson beginnt sie ihr Lebenswerk, die Gestaltung der einzelnen Gärten.

Sie können von Ihrem Boden und Ihren Pflanzen nicht erwarten, dass sie Ihnen ihr Bestes geben, wenn Sie keine Gegenleistungen erbringen. Das gilt für Gärten ebenso wie für zwischenmenschliche Beziehungen.

Vita Sackville-West

1938 wird der Garten erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nach dem Tod der Schriftstellerin im Jahr 1967 übernimmt der National Trust das Gelände, die Familie besitzt aber weiterhin das Wohnrecht an den Gebäuden.

Vita und ihr Mann unterteilten das Gelände in 10 einzelne Gärten mit unterschiedlichen Themen. Jeder Garten ist durch eine Mauer oder übermannshohe Eibenhecke vom nächsten getrennt. So kann man jeden einzelnen Garten für sich genießen und sich dabei schon auf die Bilder freuen, die einen erwarten, wenn man den nächsten Garten betritt.

Hier seht ihr einen Plan des Gartens.

Top & Lower Courtyard

Vom Besucherparkplatz aus geht ich vorbei an den ehemaligen Stallungen und den Hopfendarrentürmen zum Eingang des Gartens. Ich stehe im Top Courtyard, dem oberen Hof. Eine hohe Mauer umrandet die große, symmetrische Rasenfläche. Kletterrosen wachsen an ihr hoch. Dazwischen stehen einladend Bänke, auf denen sich die müden Besucher eine kurze Pause gönnen können.

 

Hopfendarrentürme
Hopfendarren auf dem Gelände von Sissinghurst Castle.

Ich habe den Garten ja gerade erstbetreten, und gehe weiter zu den die Elisabethanischen Türmen. In einem der beidenTürme hatte Vita Sackville-West ihr Arbeitszimmer. Den anzuschauen ist aber nicht der einzige Grund, warum ich den Turms hochsteige. Von hier oben kann man sich einen wunderbaren Überblick über den Garten verschaffen.

Der Bauerngarten von Sissinghurst Castle Garden von oben.
Der Bauerngarten von Sissinghurst Castle Garden von einem der Türme aus fotografiert

 

Der Bauerngarten von Sissinghurst Castle Garden von oben.
Formale Elemente im Bauerngarten von Sissinghurst Castle Garden

Auch im etwas kleinere Hof ist in der Mitte eine Rasenfläche. Der Untere Hof wird durch das Schloss auf der einen Seite, und Mauern auf den drei anderen Seiten begrenzt. Die Rasenfläche ist von Blumenrabatten umgeben, an den Wänden ranken Rosen und Clematis. Von diesem Teil des Gartens aus gelangt man zu allen anderen Gärten.

Eine rosa Rose vor einer verwitterten Eichentür
Rosen wachsen in Sissinghurst überall

 

Eine kräftig wachsende Rose klettert die Mauer der Türme hoch.
Der untere Hof von Sissinghurst Castle Garden

 

White Garden

Der weiße Garten von Sissinghurst Castle Garden ist heute Vorbild für viele Gärten. Ich habe einen solchen mittlerweile in mehreren Gärten gesehen. Zuletzt bei meinem Besuch in Losely Park.  Er wurde von Vita in den 50er Jahren angelegt. Alle Pflanzen dieses Gartens, ob Rosen, Clematis, tränende Herzen, Anemonen etc., blühen in weiß und grau.

Skulptur einer Frau in der Ecke des Gartens
Sichtachsen und kleine Überraschungsmomente machen den Garten so spannend

 

Der Garten besteht ausschließlich aus weiß blühenden Pflanzen
Im weißen Garten dominieren die Farben weiß und silber

 

Rondel

Den Rosengarten und den Bauerngarten trennt ein formales Element: ein Rondel.

Formal Gardens at Sissinghurst Castle - geograph.org.uk - 1387062
Das Rondell als formales Element in Sissinghurst Castle Garden.
Foto: Oast House Archive

Rose Garden

Vita hatte eine Vorliebe für die alten Rosensorten. Von diesen hatte sie nahezu 200 Sorten in ihrem Rosengarten. Die Gärtner von Sissinghurst haben festgestellt, das im Laufe der Zeit fast 100 davon aus dem Garten verschwunden sind und suchen diese derzeit.

Die Sammlung aus alten Rosen wird durch begleitende Stauden geschickt in Szene gesetzt

 

Eine betörender Duft liegt in der Luft: der Rosengarten von Sissinghurst Castle Garden

 

Alte Rosen, neue Rosen, englische Rosen.
Alte Rosen, neue Rosen, englische Rosen

Cottage Garden

Der Bauerngarten besticht durch seine üppigen Rabatten und im Gegensatz zum Weißen Garten mit seinen kräftigen Farben orange, gelb und rot.

 

 

Eine Explosion an Staudenvielfalt
Diesen Garten als Bauerngarten zu bezeichnen, fällt mir sehr schwer

 

Lime Walk

Der Lindengang ist Harolds Projekt. Er schuf hier einen Garten nach klassischem italienischen Vorbild. Dieser Garten ist wegen seiner Vielzahl an Zwiebelblühern eigentlich nur im Frühjahr interessant.

 

Ein lindengesäumter Weg, eine Statue am Ende
Der Limewalk entstand unter der Feder von Harold Nicholson

 

Moat Walk & Nuttery

Im Nussgarten findet man neben zahlreichen Nusssträuchern auch eine beachtliche Auswahl an Bodendeckern.

Herb Garden

Der Kräutergarten beherbergte zu Vitas Zeiten mehr als 60 Sorten an Kräutern, die diese aber weniger in der Küche nutzte. Sie war fasziniert von den Düften und Aromen, die diese Pflanzen liefern. Mit Hingabe widmete sie sich wohl ihren Thymianbeeten.

Orchard

Einen großen Teil des Areals nimmt der Obstgarten ein, den man erreicht, wenn man den Unteren Hof einfach geradeaus quert.

Der Obstgarten
Auf den ersten Blick erscheint der Obstgarten wild.

 


Mehr zum Thema

    Das könnte Dich auch interessieren

    Adresse

Sissinghurst Castle Garden

Biddenden Road, near Cranbrook, Kent, TN17 2AB

    Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten variieren in den einzelnen Jahreszeiten. Im Winter ist der Garten geschlossen. Er öffnet seine Pforten erneut für die Öffentlichkeit am 17. März 2018. und schließt seine Pforten am 31. Oktober 2018.

Der Garten ist in der Regel von 11 – 17:30 geöffnet.

Am besten entnehmt ihr die konkreten Öffnungszeiten diesem Link.

    Eintrittspreise

(in Englische Pfund, Stand März 2018)

  • Erwachsene: £13,15
  • Kinder: £6,75
  • Familienkarte: £33,05

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

5 Comments

  • Hubert & Barbara

    Hallo Heike, schön beschrieben, haben das Ziel im September am „Speisezettel“ ;-) Wie lange soll man denn einplanen, wenn man nicht Gartenarchitekturstudent ist ;-) aber trotzdem einen schönen Rundgang mit Päuschen machen will ? UND…wann ist früh vor den Touristenbussen ? ;-)
    Danke Gruß Babs & Hubert

    • Heike

      Hallo Ihr zwei. Also, die Busse kommen meist als Tagestouristen aus London. Die müssen erst ein Stück fahren. Außerdem solltet Ihr, wenn Ihr das planen könnt beachten, das die Briten gerne mit der Familie Gärten am Wochenende besuchen. Also nach Möglichkeit würde ich Sissinghurst nicht am Wochenende besuchen. Und dann würde ich direkt am Eingang stehen, wenn der Garten öffnet. Das bietet außerdem noch den Vorteil, das dann auch das Licht zum fotografieren noch deutlich schöner ist, als in der Mittagszeit. Und was die Länge des Besuchs betrifft: einen Vormittag würde ich schon einplanen. In Sissinghurst gibt es echt viel zu sehen.
      Viel Spaß und liebe Grüße, Heike

  • Steffi

    Die Gärten in England sind einfach en Traum! Mein Lieblingsgarten ist Great Dixter. Kennst du den? Von Christopher Lloyd, der den Garten angelegt hat, habe ich auch viel für meinen Garten gelernt.
    Liebe Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.