Ausflugstipps,  Deutschland

Einmal Amrum und zurück bitte

Jedes Jahr Ende Oktober fahren wir für ein verlängertes Wochenende an die Nordsee um eine Tagestour zu einer der nordfriesischen Inseln oder eine der Halligen zu machen. Dieses Jahr ging es zum zweiten Mal nach Amrum, der kleinsten der drei Nordfriesischen Inseln.

amrum-wattenmeer

Wir legen um 8:30 bei Nieselregen mit der MS Seeadler vom Hafen Schlüttsiel ab um in den Sonnenaufgang gen Westen zu fahren. Der erste Teil unserer zweistündigen Schifffahrt verlief ruhig und bei glatter See. Je mehr das Wattenmeer verließen und uns Amrum näherten, desto unruhiger wurde die See. Das Schiff hat schon ganz ordentlich geschaukelt, was einigen Passagieren ein begeistertes Lachen, anderen eher einen verkrampften Gesichtsausdruck bescherte.

Die Insel Amrum empfängt uns mit strahlendem Sonnenschein. Wir verlassen das Schiff und machen uns auf in Richtung Fahrradverleih. Wir möchten die Insel mit den Fahrrad erkunden. Nach 10 Minuten haben wir alle einen Drahtesel zur Hand und fahren durch das, um diese Zeit geschäftige, kleine Wittdün.

amrum-wittduen
Insel Amrum, Wittdün

Nach  kurzer Zeit verlassen wir den Ort und fahren auf der Wattseite der Insel bis nach Nebel. Entlang des Wattenmeers gibt es herrliche Spazier- und Radwege.

Insel Amrum, hier gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege
Insel Amrum, hier gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege
amrum-wattenmeer2
Wattenmeer bei der Insel Amrum

Vom um diese Jahreszeit verschlafenen kleinen Nebel fahren wir auf die andere Seite der Insel, wir wollen uns den Kniepsand anschauen, für den die Insel berühmt ist. Dies ist ein 15 km langer, 1,5 km breiter Sandstrand, der der Insel Amrum vorgelagert ist. Wir treffen auf endlose, Ende Oktober beinah menschenleere Sandstrände. Der Kniepsand lädt zu endlosen Spaziergängen oder entspannten Tagen am Strand ein.

amrum-strand
Strandzugang auf der Insel Amrum

Nach einen schönen Spaziergang am Strand machen wir uns wieder auf, zurück nach Wittdün. Wir möchten gerne einen Kaffee trinken. Wir kehren auf ein leckeres Stück Torte und einen großen Becher Milchkaffee ins Kaffeeflut ein.

amrum-cafeflutHier versteht man mich :-)

Gestärkt geht es jetzt auf den zweiten Teil, etwas kürzeren Teil der Inselerkundung. Ein Geocache führt uns zu einer Aussichtsplattform (N 54° 37.567 E 008° 22.700), von der aus man einen schönen Blick über die Insel hat. Hier treffen wir auf eine Insulanerin nebst Hund und führen ein sehr interessantes Gespräch über das Leben auf einer Insel.

amrum-duenen
Abendstimmung auf Amrum

Mittlerweile nähert sich die Zeit der Abfahrt. So geht es für uns zurück nach Wittdün. Wir geben die Fahrräder wieder ab, und warten bei einem sehr leckeren, frisch gemachten Fischbrötchen auf die Heimreise.

Rückblickend sage ich, Amrum sehe ich für mich persönlich in einer Tagesreise oder ein Wochenende. Für einen vollen Urlaub bietet mir die Insel, als Familie ohne Kinder, nicht genug Abwechslung. Da fehlen mir die Städte, wie zum Beispiel Westerland auf Sylt, wo man auch mal ein wenig Bummeln oder Shoppen gehen kann.

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.