Die Iserhatsche in Bispingen
Ausflugstipps,  Deutschland

Die Iserhatsche in Bispingen

Das Neuschwanstein des Nordens steht also in der Lüneburger Heide. Zumindest, wenn ich der Broschüre der Iserhatsche Glauben schenken darf. An Neuschwanstein denke ich jedoch ehrlich gesagt nicht, als ich vor der Jagdvilla im idyllischen Bispingen stehe. Eigentlich denke ich erst einmal gar nichts, denn meine Sinne sind gefangen genommen von den vielen Eindrücken, die hier gerade auf mich einwirken. Ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll.

Während wir im Eingang stehen, kommt ein Auto angefahren. Ihm entsteigt der Besitzer des Anwesens: Uwe Schulz-Ebschbach. Seines Zeichens Malermeister, ein Herr in den Siebzigern. Schon nach den ersten Worten merkt man, wie stolz er auf sein Werk ist. Zu Recht, denn zusammen mit seinem Sohn hat Schulz-Ebschbach hier einen Landschaftspark geschaffen, den ich so noch nie gesehen habe.

Mein Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, was Handwerker alles Leisten können.

Auf dem Gelände ist alles von Menschenhand geschaffen. Und was Vater und Sohn nicht selbst konnten, z.B. Schmiedearbeiten, das wurde von qualifizierten Handwerkern nach ihrer Vorgabe erstellt.

Der Nachbau aus Weinflaschen stellt Schloss Liechtenstein dar
Der Nachbau aus Weinflaschen stellt Schloss Liechtenstein dar

Jagdvilla

Die Jagdvilla Iserhatsche, die dem Gelände ihren Namen gibt, ist ein Holzhaus aus dem frühen 20. Jahrhundert. Es wurde im Jahre 1910 für die Weltausstellung in Brüssel gebaut.

Die Iserhatsche ist ein Holzhaus aus dem Jahre 1919
Die Iserhatsche ist ein Holzhaus aus dem Jahre 1919

Der Fabrikant Ernst Noelle entdeckte es dort und kaufte es kurzerhand. So wurde das Haus nach der Ausstellung ab- und 1913 in Bispingen in der Lüneburger Heide wieder aufgebaut. Seinen Namen Iserhatsche (dt. Eisenherzchen) gab ihm der Eigentümer, weil seine Mutter ihn liebevoll so nannte. Die Iserhatsche hatte im Laufe der Jahre mehrere Eigentümer, bis sie 1989 der Malermeister Uwe Schulz-Ebschbach erwarb und mit dem Umbau begann.

Über dem Eingang sind die bisherigen Besitzer verewigt
Über dem Eingang sind die bisherigen Besitzer verewigt

Herr Schulz-Ebschbach führt uns persönlich durch das Haus. Leider kann ich euch keine Bilder hiervon zeigen, da die Jagdvilla gleichzeitig das Wohnhaus der Familie und Fotografieren hier nicht erwünscht ist. Aber es gibt einige Bilder vom Inneren auf ihrer Website.

Ein wenig fühle ich mich auch die ganze Zeit als Eindringling, denn man merkt deutlich, das hier tatsächlich gewohnt wird. Überall stehen Fotos der Familie. Neben dem Sessel liegt ein aufgeschlagenes Buch. Der Fernseher läuft. Und so gehen wir von einem Raum zum nächsten.

Es gibt ein Kamin-Trophäenraum mit Möbeln aus dem frühen 20. Jahrhundert. Ein Biedermeierzimmer mit handgemalten Motivtapeten. Im besonders prachtvollen Diana-Sanssouci-Zimmer ist der Tisch mit einem eigens für die Familie hergestellten Meißener Porzellan gedeckt. Überall blitzt und blink das verarbeitete Gold.

So überladen und teilweise kitschig mir das Innere der Jagdvilla auch erscheint, ich habe wirklich Hochachtung vor der Handwerklichen Leistung, die Vater und Sohn hier erbracht haben.

Montagnetto

Wer kann schon von sich behaupten, das er einen eigenen Vulkan im Garten hat? Das Montagnetto ist der Nachbau eines Vulkans, auf dem die Miniaturausgabe eines italienischen Schlosses steht. Per Knopfdruck spuckt der Vulkan Feuer, flüssige „Lava“ strömt den Hang herab.

Wer hat schon einen Vulkan im Garten?
Wer hat schon einen Vulkan im Garten?

Auch das Innere des Vulkans hat es in sich. Hier hat Uwe Schulz-Ebschbach Raum für Sammler aller Art geschaffen. Es gibt unter anderem 150.000 Kronkorken, 30.000 Miniatur Schnapsflaschen oder 27.000 Frösche. Die Sammlung von 25.000 gefüllte Bierflaschen aus aller Welt hat es sogar bis ins Guinessbuch der Rekorde geschafft.

25.000 gefüllte Bierflaschen aus aller Herren Länder
25.000 gefüllte Bierflaschen aus aller Herren Länder
300.000 Miniaturschnapsflaschen
300.000 Miniaturschnapsflaschen

Und wer in einem Vulkan heiraten möchte, kann dies im offiziellen Standesamt stilvoll tun. Anschließend kann in der Hochzeitsschmiede kräftig  gefeiert werden.

Das Standesamt und ein paar interessierte Blogger
Rustikale Atmosphäre im Standesamt
Hier kann nach der standsamtlichen Trauung gefeiert werden
Hier kann nach der standesamtlichen Trauung gefeiert werden

Barockgarten

Eigentlich bin ich ja als Gartenliebhaberin in meinem Element, als ich den Barockgarten entdecke.

Der Barockgarten mit Werken des Berliner Bildhauers und Malers W. O. Hengstenberg
Der Barockgarten mit Werken des Berliner Bildhauers und Malers W. O. Hengstenberg

Aber was ist das? Ein Baum aus Eisen? Mitten im Garten steht der Ebereschen-Eisen-Glocken-Baum: für jedes Lebensjahr des Besitzers ein Glöckchen. Und Lieder spielen kann er auch.

Der Ebereschen-Eisen-Glocken-Baum: Jede Glocke steht für ein Lebensjahr von Uwe Schulz-Ebschbach
Der Ebereschen-Eisen-Glocken-Baum: Jede Glocke steht für ein Lebensjahr von Uwe Schulz-Ebschbach

Die 12 bespielbaren Glocken dieses Baumes spielen uns beim Verlassen der Iserhatsche passend „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus.“

Nicht jeder Baum im Barockgarten ist echt
Nicht jeder Baum im Barockgarten ist echt

Arche

Ach so. Wenn man schon einen Vulkan im Garten hat, dann darf natürlich eine Arche nicht fehlen. Denn nach einem Vulkanausbruch kann es zu sintflutartigem Regen kommen.

Die Arche, falls es beginnt zu regnen
Die Arche, falls es beginnt zu regnen

Mein Fazit

Die Iserhatsche ist an Skurrilität kaum zu überbieten. Ich zähle sie zu den Orten, die man mal gesehen haben muß. Aber einmal reicht. Das Jagdschloß und der Montagnetto sind vollgestopft mit schrillen, auffälligen Gegenständen. Das Grundstück  vollgebaut mit verrückten Bauten. Nach dem Besuch war ich wie betrunken von all den Eindrücken und froh, bei einem kurzen Spaziergang meine Augen durch den Wald schweifen zu lassen.


Mehr zum Thema


      Adresse

ISERHATSCHE
Nöllestraße 40
29646 Bispingen

      Öffnungszeiten

April – Oktober:
Montag – Sonntag, Feiertage10 – 18 Uhr
Letzte Führung16:00 Uhr
November – März:
Montag – Sonntag, Feiertage11 – 16 Uhr
Letzte Führung14:00 Uhr

      Eintrittspreise

Stand: März 2019

Erwachsene:12,- €
Kinder (7-12 Jahre):8,- €
Kinder (bis 6 Jahre):frei

      Hier könnt Ihr parken

Die Iserhatsche liegt außerhalb des Ortes Bispingen. Parken kann man direkt vor dem Eingang.

      Das schreiben andere Blogger

      Hier habe ich übernachtet

Heidehotel Bockelmann
Nöllestraße 18
29646 Bispingen

Das Zimmer war sehr sauber, das Bett bequem und die Mitarbeiter super freundlich. Das Frühstück war sehr lecker. Leider hat das Hotel für meinen Geschmack ein wenig zu sehr 80er Jahre Charme.


Offenlegung:

Zu diesem Wochenende wurde ich von Bispingen Touristik e.V. eingeladen. Herzlichen Dank dafür. Meine Meinung bleibt die eigene.

Vielen Dank an Robin Sehda von der Bispingen Touristik  und Tanja Klindworth von Wellness Bummler  für die perfekte Organisation dieses Wochenendes. Und an Herrn Schulz-Ebschbach für die Interessante Führung über sein Anwesen.

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

7 Comments

  • Aras Orhon

    hallo Heike,
    schön, dass Du so gut aufgepasst hast. Viele dieser Einzelheiten sind uns glatt entgangen in diesem Ansturm von abgefahrenen Artefakten.

    Gruss vom W.E.G.
    Christiane und Aras

  • Tanja

    Liebe Heike,
    ein toller Bericht. :-)
    Ich muß gestehen, auch wenn ich schon einige Male in der Iserhatsche war, kann ich mich auch immer nicht entscheiden, ob ich es genial finde oder überfordert bin. Ich hab aber auch festgestellt, dass es immer ein wenig mit der Tagesform zu tun hat. ;-)
    Liebe Grüße, Tanja

  • Jenni98

    Die Iserhatsche sieht ja unglaublich schön aus! Da würde ich gerne mal hin reisen. So ein Hotel Schloss oder ähnliche Gebäude finde ich wahnsinnig spannend. Da komme ich aus dem Staunen kaum mehr raus. Besonders die künstlerische und detailreiche Gestaltung von so einem Hotel Schloss finde ich ansprechend. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.