Städtetouren,  USA und Kanada

Vancouver – Von dampfenden Uhren und dem Stanley Park

Die Stadt Vancouver in Kanada hat uns auf den ersten Blick verzaubert.

Nach einem frühen Frühstück – um 7 Uhr, was aber Dank des Jetlags überhaupt kein Problem ist – machen wir uns auf den Weg von Seattle in Richtung Kanada. Über die Interstate 5 fahren wir Richtung Vancouver. In Bellingtown an der Pazifikküste machen wir einen Zwischenstop. Der Ort ist relativ klein, hat aber einen netten Jachthafen, der sehr schöne Fotomotive bietet.

Direkt an der kanadischen Grenze besuchen wir noch das Örtchen Blaine. Auch hier lohnt sich ein kurzer Stop, weil der Jachthafen ein paar schöne Fotomotive bietet. Danach geht es weiter über die kanadische Grenze bis Vancouver.

Vancouver Übersicht

Vancouver ist durch einen Fjord, den Burrard Inlet, in zwei Teile geteilt, einer nördlich, der andere Südlich des Fjordes.

Unser Motel, das Best Western Capilano, liegt in North Vancouver. Eine gute Wahl, weil man von hier aus mal eben schnell ans Ufer fahren kann und einen fantastischen Blick auf die Skyline der Metropole hat, ideal für Nachtaufnahmen.

 

Stanley Park

Für den ersten Tag haben wir uns den Stanlay Park vorgenommen. Dieser 400 ha große Stadtpark liegt an der Nordspitze der südlichen Halbinsel. Man erreicht den Stanlay Park, wenn man über die Lions Gate Bridge von North Vancouver nach Vancouver fährt. Es gibt von beiden Seiten jeweils eine Ausfahrt. Der Stanley Park Drive, übrigens eine Einbahnstraße, führt einmal um die Insel herum und es gibt einige sehr schöne Ecken, an denen man einen Zwischenstop einlegen kann.

Den Siwash Rock, eine Felssäule aus Basalt sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Schon alleine, weil der Spaziergang vomParkplatz dorthin sehr schön am Meer entlang geht.

Siwash Rock im Stanley Park in Vancouver
Siwash Rock im Stanley Park in Vancouver

Kurz hinter dem Siwash Rock trifft man auf den Hollow Tree.

Stanley Park Hollow Tree
Stanley Park Hollow Tree

Am Brockton Point Lighthouse gibt es neben außer fantastischen Aussicht nach North Vancouver auch eine schöne Wiese, die zum Picknicken einlädt.

Brockton Point Lighthouse, Stanley Park in Vancouver
Brockton Point Lighthouse, Stanley Park in Vancouver

Am Prospect Point Cafe kann man neben einem Cafe auch die Aussicht auf die Lions Gate Bridge genießen.

vancouver-stanley-park
Aussicht vom Prospect Point Cafe auf die Lions Gate Bridge

Den Blick auf den Royal Vancouver Yacht Club genießt am am besten vom Brockton Point aus.

Royal Vancouver Yacht Club
Royal Vancouver Yacht Club

Nachdem wir den Stanley Park einmal umrundet haben, ziehen uns ein paar schöne Geocaches weiter in Gegend der British Columbia Univerität.

vancouver-university
Der Strand am Spanish Banks Beach Park

Downtown

Am Nachmittag fahren wir nach Downtown. Ein Besuch das Canada Place ist ein unbedingtes Muß. Von hier aus kann man die Wasserflugzeuge beobachten. Habt Ihr schonmal eine Tankstelle im Wasser gesehen? Ich nicht.

Schonmal eine Tankstelle im Wasser gesehen ?
Schonmal eine Tankstelle im Wasser gesehen ?

Wir schlendern durch die belebten Straßen und genießen die geschäftige Atmosphäre des Financial Districts.

Vancouver Downtown
Vancouver Downtown

Aus der Dampfuhr im Stadtteil Gastown erklingt zu jeder Viertelstunde der Klang des Big Bens ind London. Der Dampf stammt aus der Fernheizung des Stadtviertels.

Dampfuhr in Vancouver Gastown
Dampfuhr in Vancouver Gastown

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.