USA und Kanada

Der Crater Lake – tiefblaues Wasser im Kegel eines Vulkans

Was passiert mit einer Caldera, also dem Kegel eines Vulkans, wenn es über tausende von Jahren hineinregnet, das Wasser aber nicht mehr abläuft? Genau, es bildet sich ein See. Und genauso ist auch der Crater Lake, im Süden von Oregon, USA entstanden. Der See ist an seiner tiefsten Stelle 594 m tief und somit der zweittiefste See Nordamerikas. Aber das war es nicht, was mich so beeindruckte. Die tiefblaue Farbe des Sees ist es, was mich wirklich nachhaltig beeindruckt hat.

Der Crater Lake in Oregon, USA
Der Crater Lake in Oregon, USA

Wir haben den Crater Lake National Park im Rahmen unseres Roadtrips 2012 besucht, sind am Vortag mittags dort angekommen, haben in Mazama Village übernachtet und uns den See am nächsten Tag intensiv angeschaut. Mazama Village sind, für National Parks typische Holzhütten, mitten im Niemandsland. Kein Handy Empfang, selbstverständlich kein W-LAN, dafür aber herrliche Natur.

Mazama Village am Crater Lake, Oregon, USA
Mazama Village am Crater Lake, Oregon, USA

Eigentlich muss man den Crater Lake typisch amerikanisch, und zwar mit dem Auto erkunden. Um den See herum führt der Rim Drive. Das ist eine 53 km lange, gut ausgebaute Strasse, die direkt am Ufer entlang führt und von der aus man die meiste Zeit einen tollen Ausblick auf den See hat. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zu stoppen und sich alles genauer anzuschauen. Hier findet ihr eine Karte mit einer Übersicht des National Parks und dem Rim Drive mit seinen Aussichtspunkten. Aber Achtung! Die Strasse ist nur während der Sommermonate zugänglich. Wer den See im Winter besuchen möchte, hat überhaupt schlechte Karten.

Crater Lake
Asche im Kegel des Vulkans

Wenn man den National Park besucht, sollte man auf keinen Fall die Pinnacles versäumen. Das sind sogenannte Fumarolen, also kleine schornsteinartige Gebilde, die entstehen, wenn Gas aus der Erde entweicht, die dann anders erodieren, als der Rest der Umgebung.

The Pinnacles, Fumarolen am Crater Lake
The Pinnacles, Fumarolen am Crater Lake

Mehr zum Thema

      Eintrittspreise

Stand März 2019

Wie in allen amerikanischen National Parks, zumindest in denen, die ich bisher besucht habe, zahlt man eine Eintrittsgebühr.

2019 wird dies  bei $25 pro Fahrzeug für 7 Tage liegen. Wenn Ihr es genau wissen möchtet: hier steht es geschrieben.

      Besucherzentren

Steel Visitor Center

Öffnungszeiten:

Mai – Oktober: 9:00 – 17:00 Uhr

November – April: 10:00-16:00 Uhr

Rim Visitor Center

Öffnungszeiten:

Juni – September: 9:30 – 17:00 Uhr

geschlossen von Oktober – Mai

      Hier kannst Du übernachten

Beide Übernachtungsmöglichkeiten sind von Mai – Oktober geöffnet.

Crater Lake Lodge

Mazama Cabins

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.