Eine lange Tafel mit hellen Stühlen. An den Wänden hängen Zierteller, rechts lässt ein großes Fenster viel Licht in den Raum
England

Leeds Castle – von Königinnen und der High Society

Das ist also Leeds Castle. Beinah ehrfürchtig stehe ich vor dem Schloss, das als eines der schönsten Schlösser Englands gilt.

„In vielerlei Weise wunderbar sind die Ansichten der großen Schlösser Europas […] – doch wie schön und mit wie viel Lob sie auch gekrönt sein mögen, sind sie doch nicht mit der Schönheit von Leeds vergleichbar, wie es daliegt an einem herbstlichen Abend inmitten des Wassers, wenn der Farn gold glänzt und ein blasser, blauer Dunst zwischen den Bäumen hängt – das bezauberndste Schloss der ganzen Welt.“
Lord Conway, Country Life, 1913

Majestätisch ragt das Schloss vor mir aus dem Wasser. Es ist auf zwei kleinen Inseln gebaut, die von Fluss Len umschlossen sind. Außerhalb der Ferienzeit und in der Mitte der Woche habe ich das Schloss beinah für mich alleine.

Tip: besucht zuerst den Garten und danach das Schloss. Die meisten Besucher machen es umgekehrt.

Ich schreite förmlich durch das Tor und stehe vor einer großen Rasenfläche. Dahinter erhebt sich der neuere Teil des Schlosses, das sogenannte New Castle. Zu schade, das man keine Zeitreise machen kann. Denn Leeds Castle war nicht nur Herberge für illustre Gäste wie Heinrich VIII, sondern es könnte auch ein Abbild der britischen Architekturstile der letzten 1000 Jahre geben.

Kurze Geschichte von Leeds Castle

  • 1119 wird das angelsächsische Herrenhaus Esledes (Leeds) zu einem Schloss umgebaut.
  • 1278 geht Leeds Castle als Mitgift der Königin von England in königlichen Besitz über. Sechs mittelalterliche, englische Königen dürfen Leeds Castle ihr Eigen nennen.
  • 1520 macht Heinrich VIII aus der normannischen Festung ein Schloss im Tudor Stil.
  • 1552 schenkt ein Sohn Heinrichs VIII das Schloss einem Höfling. Er dankt ihm hiermit für die Unterstützung im Kampf gegen die Iren. Seit dieser Zeit befindet sich das Schloss in Privatbesitz.
  • 1632 werden alle Gebäude am nördlichen Ende des Schlosses abgerissen und durch Gebäude im jakobinischen Stil ersetzt.
  • 1748 erfolgte der Umbau in den gothischen Stil. Dieser wird allerdings nicht sehr lange beibehalten.
  • 1822 wird Leeds Castle erneut umgebaut. Seit dieser Zeit ist das New Castle, also der neuere Teil des Schlosses, tatsächlich  äußerlich unverändert.
  • 1974 stirbt Lady Baillie, die letzte Besitzerin des Schlosses und vermacht selbiges der Leeds Castle Foundation mit der Maßgabe, das Anwesen für immer der Allgemeinheit zugänglich zu machen.

Der Eingang

Der Eingang zum Schloss befindet sich im New Castle. Man betritt Leeds Castle durch den Keller. Dieser ist der älteste noch existierende Teil des Schlosses, gebaut im 12. Jahrhundert.

Eine vollständige Ritterrüstung
Diese Ritterrüstung aus dem frühen 17. Jahrhundert wurde von den berittenen Soldaten getragen

 

Eingestaubte Champagnerflaschen
Bricout Champagner gibt es seit 1966

 

Das Kellergewölbe vonLeeds Castle mit Weinfässern
Der Keller in Leeds Castle ist der älteste, noch existierende Teil des Schlosses . Er stammt aus dem 12. Jahrhundert.

 

Die Gloriette

Durch den unteren Brückenkorridor werde ich erst einmal in den alten Teil des Schlosses, der Gloriette geführt. Der Begriff Gloriette kommt aus dem französischen „gloire“ (kleiner Raum).  Gebäude in einem Garten oder Park, die auf einem Hügel errichtet wurden, werden so bezeichnet. Der mittelalterliche Teil von Leeds Castle wird in Anlehnung an die sechs Königinnen, die hier gelebt haben, Gloriette genannt.

Leider hat die letzte Besitzerin des Schlosses, Lady Baillie, die mittelalterlichen Räume nach ihren Bedürfnissen umgestalten lassen. So kann man leider nicht mehr viel authentisch, altes entdecken. Nachdem das Schloss an die Leeds Castle Foundation übergegangen ist, wurden die meisten Räume jedoch so rekonstruiert, wie sie im Mittelalter gewesen sind. So bekomme ich zumindest einen kleinen Eindruck, wie „Königs“ im Mittelalter gelebt haben.

Das Schlaf- und das Badezimmer der Königin sind zwar nicht mehr im Original erhalten. Trotzdem riecht es hier etwas muffig. Ich bin erstaunt über die Ausstattung der Zimmer. Irgendwie habe ich mir die Inneneinrichtung im Mittelalter rustikaler vorgestellt.

Ein großes Himmelbett mit einem roten Bettüberwurf, der bis auf den Boden fließt. Grüne Tapeten an den Wänden in Leeds Castle.
Hier wurde das Schlafzimmer der Königinnen im Mittelalter rekonstruiert

 

Ein runder Holztrog umgeben von einem halbdurchsichtigen Stoffvorhang
So ähnlich hat wohl das Badezimmer der sechs Königinnen ausgesehen, die in Leeds Castle gelebt haben.

Der Bankettsaal ist der größte Raum von Leeds Castle. Er entstand, als Heinrich VIII mit seinem Gefolge auf dem Weg nach Dover hier Halt gemacht hat. Original erhalten sind der Kamin, sowie mehrere Wandteppiche aus dem frühen 16. Jahrhundert. Obwohl es sich bei vielen Gegenständen nur um originalgetreue Rekonstruktionen handelt, finde ich es wirklich faszinierend, in einem Raum zu stehen, in dem Heinrich VIII gespeist hat. Wie so oft geht die Phantasie mit mir durch und ich stehe träumend im Weg.

Eine sehr lange Tafel mit mindestens 40 Gedecken
Der Bankettsaal ist der größte Raum im Schloss.

Bevor der Erzbischof von Canterbury 1978 die Kapelle wieder seinem ursprünglichen Zweck zugeführt hat, war sie Büro, Musikzimmer oder sogar eine Küche. Die Vertäfelung aus dem 16. Jahrhundert stammt übrigens aus Deutschland.

Kleine Kapelle mit 5 Sitzreihen. Ein wunderschöner alter Wandteppich hängt hinter dem Altar.
Die Kapelle von Leeds Castle ist erst seit 1978 wieder eine echte Kapelle

Ich gehe weiter und stehe plötzlich mehr oder weniger in der Gegenwart, zumindest der Gegenwart von 1930. Das Ankleide- und Badezimmer, sowie das Schlafzimmer der Lady Baillie spiegeln das Leben einer Dame der Gesellschaft in den 20er und 30er Jahren wider. Eigentlich überflüssig zu erwähnen, das ich so einen Schuhschrank auch gerne hätte.

Ein Schuhregal mit Damenschuhen aus den 30er Jahren
Das Schuhregal der Lady Baillie

 

Ein großes, helles Doppelbett, links davon ein großer Kamin, ein wunderschöner blauer Teppich und blaue Wanddekoration
Das Schlafzimmer Katharina von Aragon wurde zu Zeiten Heinrichs VIII für selbige gebaut. Zuletzt hat hier Lady Baillie geschlafen

 

Ein Schreibtisch steht vor einem Fenster, ein großes einladendes Sofa mitten im Raum
Eines der 20 Schlafzimmer in Leeds Castle

 

New Castle

Über eine Brücke, von der aus ich einen Blick in den Innenhof erhaschen kann, gehe ich weiter in den neueren Teil des Schlosses, das New Castle.

Der Innenhof der Gloriette, also dem alten Teil des Schlosses
Der Innenhof der Gloriette, also dem alten Teil des Schlosses

Auch hier tragen die Räume noch Lady Baillies Handschrift.

Ein wunderschönes Blumenbouqet
Platz für schöne Blumen ist immer

Übrigens gibt es im ganzen Schloss 20 Schlafzimmer, in denen Filmgrößen wie Errol Flynn und David Niven, später Luciano Pavarotti oder Sir Elton John nächtigten. Das Schlafzimmer der Hausherrin habe ich euch ja schon gezeigt, die meisten Schlafzimmer kann man sich aber nur auf privaten Führungen anschauen.

Gotische Bögen gewähren einen Blick in eine kleine Halle
Blick auf die innere Halle von der Haupttreppe aus

Ich durchquere mehrere unterschiedlich eingerichtete Räume, Salons in denen sich die Herrschaft aufgehalten hat, und erreiche einen Raum, der bei mir beinah Schnappatmung auslöst: die Bibliothek. Bücher über Bücher. Jede Wand besteht aus Regalen, die von oben bis unten mit wunderbaren alten, meist ledergebundenen Büchern gefüllt sind. Ich bin im siebten Himmel.

Regal mit unzähligen ledergebundenen Büchern
In der Bibliothek von Leeds Castle findet man ganz wunderbare Bücher

 

Wandfüllende Regale mit Büchern
Die Wände der Bibliothek sind über und über mit Büchern gefüllt

Ich durchstöbere die Regale und finde alles, was das Herz sich wünschen kann. Die Büchersammlung umfasst 3.000 Bücher. Ich kann mich kaum von diesem wunderbaren Raum trennen. Ich will hier einziehen, ich will all diese Bücher lesen. Schweren Herzens verlasse ich die Bibliothek und das Schloss.

Fazit

Ist es wirklich das schönste Schloss Englands? Um das beurteilen zu können, habe ich leider zu wenige Schlösser besucht. Von Außen ist es absolut schön. Da kann ich Lord Conway nur zustimmen. Ich finde es ein wenig schade, das Lady Baillie im Inneren so wenig vom Original erhalten hat und das wirklich jeder Raum neu gestaltet wurde. Allerdings ist auch der Einblick in das Leben der High Society der 30er Jahre nicht ganz uninteressant. Ich habe jedenfalls einen ganz tollen Tag auf Leeds Castle verbracht und kann euch nur empfehlen, fahrt hin, wenn ihr in der Nähe seid.


Mehr zum Thema

    Das könnte Dich auch interessieren

Ein Tag in Leeds Castle

    Mehr zum Thema

    Adresse
Leeds Castle
Maidstone Kent ME17 1PL

    Öffnungszeiten

Schloss
April-September
10:30 – 18:00 Uhr
Oktober – März
10:20 – 17:00 Uhr
Garten
April-September
10:00 – 17:00 Uhr
Oktober – März
10:00 – 17:00 Uhr

     Eintrittspreise
(Stand März 2018)

Erwachsene: £ 25,50
Kinder (4-15 Jahr): £ 17,50
Kinder unter 4 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Wenn man die Tickets vorher online bucht, sind sie etwas günstiger.

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

6 Comments

  • vielweib

    Hammer! So etwas mag ich sehr und ich merke durch Deine Berichte immer mehr: Ich sollte wieder einmal Urlaub in England machen! Da spürt man das Geschichte wieder lebendig wird – und eine Nacht in den vielen Schlafgemächern hätte ich auch gern mal verbracht ;-)

  • Yvonne

    Sehr schön, das Schloss steht auf jeden Fall noch auf meiner England-Liste. Ich persönlich finde das Warwick Castle außergewöhnlich schön, dort ist die Zeit stehen geblieben.

    LG

    Yvonne

    • Heike

      Ja, Warwick Castle steht auch auf meiner Liste.
      Vor zwei Jahren bin ich tatsächlich daran vorbei gefahren und hatte keine Zeit dafür.
      Aber so hab ich immer wieder einen Grund, erneut hinzufahren….

      Liebe Grüße, Heike

  • Gudrun

    Toll! Da möchte ich auch mal hin. Besonders schön finde ich den Übergang vom Mittelalter in die „Neuzeit“. Und in der Bibliothek wäre ich auch hängengeblieben…

    • Heike

      Vielen Dank. Ja, das ist schon ein sehr spannendes Schloss. Und vor allem, Innen wir Außen einen Besuch wert. Und die Bibliothek, da hätte ich einziehen können. Die war so toll.
      Liebe Grüße, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.