Ein breiter Kieselstrand, im Vordergrund eine kleine weiße Holzhütte auf Rädern
England

Brighton oder Eastborne: welches Seebad ist schöner?

Brighton oder Eastbourne, welche Stadt ist die Schönere? Daran scheiden sich die Geister. Das Seebad Brighton hat eine Bekanntheit, die weit über die Landesgrenze hinausgeht. Nicht zuletzt wegen der vielen Sprachschulen die es hier gibt. Trotzdem finde ich persönlich Eastbourne die weitaus reizvollere Stadt. Bei den vergleichenden Bildern war leider das Wetter in Brighton deutlich schlechter als in Eastbourne. Es soll aber auf keinen keine Absicht sein und Brighton in einem schlechteren Licht darstellen.

    Strand

Feine Sandstrände wie an der deutschen oder niederländischen Nordseeküste sucht man in beiden Städten vergebens. Hier gibt es Kiesstrände, die in beiden Städten ungefähr gleich lang sind, nämlich 8km.

Ein breiter Strand, im Hintergrund die Hotels und Häuser direkt an der Uferstraße
Der Strand von Eastbourne
Ein breiter Kieselstrand, im Vordergrund eine kleine weiße Holzhütte auf Rädern
Der Strand von Brighton

    Pier

Beide Städte haben einen Pier, der vor allem die Herzen der Engländer höher schlagen lässt. Man kann hier Essen und Trinken und, was für die Landsleute immens wichtig ist, man kann sich hier in großen Spielhallen die Zeit vertreiben. Interessant ist auch, das beide Piers bereits einmal abgebrannt sind. Der 1866 gebaute West Pier in Brighton war bereits seit 1975 wegen fälliger Renovierungsarbeiten geschlossen, als er 2004 bis auf das Stahlgerüst abbrannte.

Ungefährt zur gleichen Zeit wie der West Pier entstand auch der Pier in Eastbourne. Dieser erlag dem gleichen Schicksal wie sein Nachbar, 1/3 des Piers brannte 2014 bis auf das Stahlgerüst ab. Während in Brighton ein komplett neuer Pier an anderer Stelle entstand, wird der abgebrannte Teil in Eastbourne derzeit wieder aufgebaut.

Ein für Endgalnd typischer Pier mit mehreren Gebäuden darauf
Der Pier von Eastbourne
Dagegen ist der Pier von Brighton deutlich länger

    Promenade

Für mich gehört zu einem Seebad eine Promenade, an der man spazieren gehen kann. Die in Brighton ist natürlich deutlich größer als die in Eastbourne. Außerdem verfügt sie über zahlreiche Gelegenheiten sich Essen, Shoppen oder Spielen. Die Promenade der kleinen Schwester Eastbourne ist viel übersichtlicher, dafür aber für meinen Geschmack, wenn man nicht gerade im Zentrum unterwegs ist wie auf dem Bild, herrlich ruhig und gemütlich.

Eine belebte Strandpromenade
Die Promenade von Eastbourne. Von der in Brighton habe ich leider kein Bild

    Fish & Chips

Das englische Nationalgericht kann man in beiden Städten, wie eigentlich in ganz Großbritannien hervorragend essen. Mein Tipp: in einer Fish&Chips Bude holen, und dann ab zum Strand und dort genießen. Herrlich.

    Theater, Museen & Kinos

Da Brighton die deutlich größere Stadt ist, hat sie ein sehr viel größeres kulturelles Angebot. Man kann ihn mögen oder nicht, aber sehenswert ist der Royal Pavilion auf jeden Fall. Und wenn nur bei einem Spaziergang von Außen. Anfang des 19. Jahrhunderts als königliche Residenz gebaut sieht er von außen aus wie ein indischer Palast. Die königliche Familie residiert schon seit Queen Victoria nicht mehr hier. Heute kann man den Royal Pavilion von Innen besichtigen.

Ein Gebäude mit rundem Dach und kleinen Türmchen
Der Royal Pavilion in Brighton

    Unterkünfte

Tolle Hotels und Unterkünfte direkt am Meer findet man in beiden Städten. In Brighton reihen sie die Nobelhotels aneinander. Aber auch in Eastbourne gibt es ein paar sehr schöne Hotels. Wir haben in Eastbourne in einem wunderbaren Hotel gewohnt, das von einem sehr netten Pärchen ausgesprochen liebevoll geführt wird. Das kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

Mein Fazit

Mir hat Brighton überhaupt nicht gefallen. Zu laut, zu groß, zu stinkig von all den Autos. Ich habe mich in das kleinere Eastbourne verliebt. Hier ist alles viel übersichtlicher und es gibt deutlich mehr Natur. Vor allem, wenn man sich ein paar Meter vom Stadtzentrum entfernt, kann man unglaublich toll auf der Promenade spazieren gehen.


Mehr zum Thema

     Das könnte Dich interessieren

Brighton

    • Bilder zum Feuer in Eastbourne Pier

Eastbourne

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

2 Comments

  • vielweib

    War Ewigkeiten nicht mehr in Brighton. Damals hatte es mir ganz gut gefallen. Ein Touriort, ja – allerdings war ich da noch jung und fand das schick. Heute tendiere ich auch eher zu kleinen, schnuckeligen Orten.

  • Anna

    Wir waren letztes Jahr auch in Brighton, allerdings nur für einen Tag um uns umzuschauen. An sich ist die Stadt wirklich nicht soo sehenswert, aber die Promenade und der Strand und der Pier haben uns doch sehr gut gefallen. Was man allerdings beachten sollte, die Parkgebühren in der Stadt sind wirklich wahnsinnig hoch! Hier lohnt es sich vielleicht, lieber außerhalb zu parken und dann mit den Öffentlichen in die Stadt zu fahren!
    Eastbourne werden wir dann für die nächste Reise mal auf die Liste schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.