Schottland,  Städtetouren

Perth gibt es nicht nur in Australien

Ein Geocaching Event brachte uns im Sommer 2010 nach Perth in Schottland. Nachdem wir die erste Woche Nahe Oban an der Atlantikküste verbracht haben, waren wir für die Dauer des UK Mega Events in Perth. Die zweite Woche verbrachten wir in Aviemore und gönnten uns zum Abschluß noch ein paar Tage Edinburgh.

Perth – UK Mega 2010

Heute verlassen wir Benderloch und unser schönes Ferienhaus um uns auf die 2½ stündige Fahrt nach Perth zu begeben. Wir verlassen Benderloch im Regen, je weiter wir nach Osten kommen, desto besser wird das Wetter jedoch. In Perth scheint sogar die Sonne. Das Center, wo das Mega stattfindet, ist problemlos zu finden. Unsere Cacherfreunde müssen uns auf dem Weg überholt haben, sie sind jedenfalls schon vor Ort. Ebenso ein befreundetes Cacherpärchen aus Duisburg. Wir schauen uns ein wenig auf dem Mega um und machen uns danach auf den Weg, Perth mit dem GPS in der Hand zu erkunden. Wir machen allerdings nur ein paar Caches zusammen, dann müssen die Duisburger weg, den Schlüssel für ihr B&B entgegenzunehmen. Die anderen gehen lieber ein wenig Shoppen, so gehen Stefan und ich alleine weiter Cachen.

schottland-perth-city

An einem Cache am River Tye lernen wir ein südafrikanisches Pärchen kennen, Tim und Sam, die in Irland ein B&B betreiben. Den beiden ist kurz vor dem Urlaub das GPS kaputt gegangen, so machen wir uns für den Rest des Tages gemeinsam auf Cachejagd. Wieder zurück auf dem Eventgelände treffen wir Tanja und Uwe wieder. Holger und Betty sind auch mittlerweile in Perth angekommen, außerdem noch ein weiteres Cacherpärchen aus unserer Heimat. Wir gehen in großer Runde in einem Pub gemütlich essen.

Am Abend gibt es in unserem Hotel eine Überraschung. Mit wem steht Stefan im Eingang zu quatschen? Mit Dave, einem schottischen Cacher, den wir schon im Jahr zuvor in Weston-super-Mare kennengelernt hatten. Er wohnte dort ebenfalls im selben B&B wie wir. Im Laufe des Abends gehe ich noch einmal vom Zimmer runter, um eine zu rauchen. Wer kommt mir im Flur entgegen? Sam und Tim aus Südafrika. Man, was haben wir gelacht. Das war schon ein bekloppter Zufall.

Der zweite Tag in Perth beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück im B&B. Am Tisch sitzen Dave, der schottische Cacher, Sam und Tim aus Irland und noch eine weitere deutsche Cacherin aus Hamburg. Die Briten führen eine rege Unterhaltung, wir haben leider Schwierigkeiten zu folgen, weil sie so schnell reden. Wir haben uns für den heutigen Tag das volle Touristenprogramm vorgenommen – wenn hier und da ein Geocache auf dem Weg liegt? Naja, da sagen wir nicht nein.

schottland-perth

Unsere erste Station heute ist Doune Castle, eine Burg aus dem 14. Jahrhundert. Die Burg war Jagd- und Landsitz der schottischen Könige. Nebenbei diente die Burg als Kulisse für den Film „Die Ritter der Kokosnuss“ von Monthy Python.

schottland-doune-castle

Nach dem Besuch dieser Burg führt uns unsere Route nach Stirling. Wow, hier ist vielleicht was los. Ganz schön viele Touristen belagern diesen kleinen Ort. Anstelle uns das Schloss für teures Geld anzuschauen, ziehen wir es vor, durch den Ort zu spazieren und ein paar Geocaches zu suchen.

schottland-stierling

Unsere dritte Station an diesem Tag ist Culross, ein süßer kleiner Ort am Firth of Forth. Entlang der Hauptstraße reihen sich einige wirklich hübsche alte Häuser. Wir bummeln durch den Ort.

schottland-culross

Auf dem Weg hoch zu den Überresten einer alten Abbey finden wir einen Garten, der heute Tag der offenen Gartenpforte hat. Diese Gelegenheit lass ich mir natürlich nicht entgehen.

schottland-culross-gartenDie letzte Etappe am heutigen Tag führt uns noch nach Dunfermline, auch wieder ein altes Städtchen, etwas größer als Culross. Hier gibt es wieder die Ruinen einer alten Abbey zu bewundern.

schottland-dumferline

Hallo, ich bin Heike. Geboren bin ich am linken Niederrhein, wo ich zusammen mit meinem Mann Stefan lebe. Meine Reisen finanziere ich als freiberufliche IT-Beraterin, sitze also die meiste Zeit am Schreibtisch. Meine Leidenschaft gilt allem, was mich aus dem Haus bringt: dem Reisen, Tagesausflügen, Wochenend- und Städtetouren. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, teile ich meine Eindrücke darüber gerne mit euch auf meinem Reiseblog.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.